Kreuzfahrten mit der World Voyager

Neu und leicht zu übersehen: Die World Voyager
Klein statt groß – für moderne Entdecker

 Aus der Schiffsbeschreibung von Nicko Cruises: „Die Besonderheit des WORLD VOYAGER liegt in der geringen Größe. Modernste Technik stellt sicher, dass der Schiff sprichwörtlich „mit allen Wassern gewaschen ist“. Es verfügt über Eisklasse 1B und Polarklasse C und kann damit sämtliche Weltmeere sicher befahren. Mit einer Länge von nur 126 m kann es Häfen ansteuern, die für die „Großen“ unerreichbar sind. An Bord entfaltet sich das Raumwunder z. B. in bequemen Kabinen und Suiten zwischen 17 und 44 m², zwei Lounges, einem Casino, einem Wellnessbereich und vielem mehr.“

Die World Voyager ist ein Beispiel für einen neuen Trend bei Kreuzfahrtschiffen. Als weitere Beispiele zu nennen wären hier z.B. die neue Roald Amundsen von Hurtigruten oder die Hanseatic nature von Hapag Lloyd Cruises. Statt größer und größer zu werden, gibt es in letzter Zeit immer mehr sehr viel kleinere Neubauten, die eher an große Yachten als an große Cruise Liner erinnern und diesen „Vorteil der kleinen Größe“ auch bei der Auswahl der angelaufenen Häfen ausspielen können.

Nicko Cruises ist bisher vor allem den Passagieren von Flußkreuzfahrten ein Begriff. Neben den Fahrten mit ihren rd. 25 Flussschiffen (ein Teil davon auf Donau und Rhein zieht es Nicko Cruises nun auch auf’s Meer. Mit dem Neubau der World Explorer bleibt Nicko Cruises aber der kleineren Schiffsgröße treu und vermeidet so den Wettbewerb mit den „großen Pötten“ mit mehreren Tausend Passagieren. Im Sommer stellt sich die World Voyager in deutschen Häfen vor, im Winter geht es der Sonne nach, z.B. zzu den Kleinen Antillen. Hier